Impressum Kontakt Datenschutz

Aktuelles




Foto: Irène Zandel


Schaghajegh Nosrati spielte am 16. Januar 2019
im ausverkauften Sendesaal von Radio Bremen
die Uraufführung von Thomas Blomenkamps "Marsch, Intermezzo und Walzer".
Auf dem Programm standen außerdem Werke von Bach und Schubert.
Das Konzert wurde von Radio Bremen aufgezeichnet und wird im Rahmen
des "European Broadcasting Union" - Programms am 14. April 2019 ausgestrahlt.






In der WDR-Sendung “Tonart” äußerte sich Thomas Blomenkamp
am 8. November 2018 zur Uraufführung seines Werkes “Aeolus”
und über Jürg Baur anlässlich seines 100. Geburtstages.

Hier können Sie das ganze Interview mit Nele Freudenberger hören,
eingeleitet mit Blomenkamps “Toccata” aus “Toccata, Tombeau und Torso”
für Klavierquartett (2009)



Rheinische Post, vom 2.Januar 2018

Die Konzertorganistin Ute Gremmel-Geuchen,
Interpretin der Uraufführung von Thomas Blomenkamps
Da pacem – Metamorphosen des Lutherliedes “Verleih uns Frieden”,
spielte das neue Werk auch in Düsseldorf, Krefeld, Mönchengladbach,
Hannover und zuletzt am 17. Juli 2018 in Brüssel (Kathedrale).
Nächste Aufführung: Sonntag, 10. März 2019 in der
St. Antoniuskirche Düsseldorf - Oberkassel.




Tobias Glagau

Im Auftrag der Philharmonie Essen schreibt
Thomas Blomenkamp derzeit das Stück
"The Wastes of Time"
(Sonett 12 von William Shakespeare)
für Tenor und Zupforchester.
Tobias Glagau und das Landesjugendzupforchester NRW
unter der Leitung von Christian Wernicke werden es

am 3. November 2019 im Rahmen des
"NOW! - Festivals" in der Philharmonie Essen uraufführen.






Die Duisburger Philharmoniker haben Thomas Blomenkamp beauftragt,
ein Klaviertrio für das Morgenstern Trio (unter anderem Preisträger
der Wettbewerbe in Wien, Melbourne, ARD) zu schreiben.
Die Uraufführung ist für den 19. Januar 2020 in der Philharmonie / Mercatorhalle
Duisburg vorgesehen. Es folgen Konzerte in Kempen / Ndrh. und Krefeld.




Unter folgendem Link finden Sie ein kleines Video mit Nils Mönkemeyer,
der sich vor den Aufführungen des Violakonzerts in der Tonhalle Düsseldorf
zur Musik von Thomas Blomenkamp äußert.






Das Heinrich-Heine-Institut der Landeshauptstadt Düsseldorf hat
Thomas Blomenkamps „Vorlass zu Lebzeiten“ übernommen.
Er umfasst zunächst Partituren der Werknummern 1 – 70, Entwürfe und Skizzen
der Jahre 1974 – 2010 und umfangreiches Dokumentations-Material
(Plakate, Programme, Zeitungsberichte, Fotos und Korrespondenzen
der Jahre 1968 bis Juni 2012).
Es ist vorgesehen, diesen Bestand sukzessive um die jüngeren Originalpartituren
und Dokumente zu ergänzen. Die Materialien werden sachgerecht aufbewahrt,
verwaltet und wissenschaftlich erschlossen.
Im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen werden sie für
wissenschaftliche und kulturelle Zwecke zugänglich gemacht.
Ansprechpartner hierfür ist Herr Dr. Enno Stahl,
Telefon 0211.89-95986 oder
enno.stahl@duesseldorf.de




Charlotte Langner (16) und Philipp Dieser (18)
haben beim Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" 2018 in Lübeck für ihr Programm,
das unter anderem Thomas Blomenkamps
"Drei Lieder mit Gedichten von Joseph von Eichendorff"
enthielt, den 2. Preis in der Wertung Liedduo erhalten.
Eine Aufnahme der für diese jungen Musiker geschriebenen Lieder findet man
unter der Rubrik
"Musik hören".






Foto: David Kremser


Die Bonner Pianistin Susanne Kessel wird in diesem Jahr im Rahmen
der von ihr initiierten Konzertreihe
"250 piano pieces for Beethoven"
Thomas Blomenkamps "Bagatelle pathétique" uraufführen.
Termin und Ort werden noch bekannt gegeben.



zurück zur Startseite